Sepp und das Spiel

Seit seiner Kindheit war Sepp ein begeisterter Computerspieler. Seine Leidenschaft begann mit Age of Empires, einem Aufbaustrategiespiel, bei welchem er seine eigene Zivilisation erschaffen und gegen Feinde verteidigen konnte. Er verbrachte damit ungezählte Stunden vor dem PC. Seine Leidenschaft sollte ihn auch durch seine Jugend begleiten. Vor allem als Spiele über das Internet aufkamen, war er kaum noch ohne seinen Computer anzutreffen.

Der Beruf steht dem Glück im Wege

Als es um die Berufswahl ging, war für Sepp klar, dass er seiner Leidenschaft treu bleiben wollte. Er entschied sich deshalb dafür, Informatiker zu werden. Diese Wahl sollte er auch nicht bereuen, denn sein Fachwissen, welches er sich beim Spielen mit Computern angeeignet hatte, sollte ihn bald zu einem gefragten Experten machen. Doch dieser Erfolg hatte auch seine Schattenseiten. Sepp hat nun keine Zeit mehr, sich seinem Hobby zu widmen.

In seiner wenigen Freizeit hatte Sepp weder die Zeit noch die Motivation, um ein Computerspiel zu spielen. Er entdeckte aber die Online-Casinos im Internet, bei welchen er sich mit kurzen Spielen unterhalten und gleichzeitig entspannen konnte. Seine Lieblingsspiele waren die Slots, denn an diesen konnte man ohne viel nachzudenken spielen, und die vielen farbigen Felder lenkten ihn perfekt von seinem Alltag ab.

Der Tag, der alles veränderte

Sepp ging es beim Spielen im Online-Casino nie um das Gewinnen. Er verdiente mit seiner Arbeit genug und die Spiele waren für ihn ein bloßer Zeitvertreib. Deshalb spielte er in der Regel auch mit sehr kleinen Einsätzen. Er konnte es dann zuerst auch gar nicht glauben, als er bei einem Slot, an dem er nur 10 Cent eingesetzt hatte, einen Jackpot von 2,3 Millionen Euro gewann.

Dieser Gewinn veränderte sein Leben. Er beschloss, beruflich kürzer zu treten und nur noch halbtags zu arbeiten. Den Rest des Tages widmete er sich wieder Computerspielen und schon bald war er einer der besten Spieler aus Deutschland.